Gesang



Singen gehört zu einer der Lieblingsbeschäftigungen der Menschen. Jeder hat von Geburt an einen Stimmapparat und kann diesen benutzen, um Töne zu einem Lied, einem Song oder einer Arie zusammenzufügen. Wichtig ist es, wie bei jedem anderen Instrument, das Handwerk zu erlernen und zu verfeinern um verschiedene Stilrichtungen singen und interpretieren zu können. Fast jeder kann fast jeden Musikstil erlernen.

Die Singstimme ist das einzige Instrument, das nichts kostet und stets mit dabei ist. Wir tragen es immer am und im Körper. Daher ist die Stimme in ständigem Gebrauch. Auch das Instrument Stimme will ausgebildet werden. Erlernt wird dabei die sogenannte Gesangstechnik. Hierbei werden Tonumfang und Stimmvolumen vergrößert, am Klang gearbeitet, sowie verschiedene Effekte für unterschiedliche Stilrichtungen erlernt.
Vor allem ist wichtig sich im Gesang die Technik zur bewussten Beherrschung der Stimme anzueignen, da hier genauso wie bei jedem anderen Instrument bestimmte Muskelgruppen des Körpers für die Tonproduktion verantwortlich sind. Diese befinden sich nicht nur im eigentlichen Stimmapparat, sondern es sind zudem zahlreiche andere muskuläre Teile des Körpers beteiligt.
Es werden mittels gesangs-, atem- und körpertechnischer Übungen, sowie der Arbeit an gezielten Liedern und Songs, Muskeln aufgebaut und gestärkt. Dies soll Ausdauer entwickeln und außerdem wird die Fähigkeit angeeignet, je nach Interessenslage verschiedene Stilrichtungen wie den Pop, Jazz, oder auch klassischen Gesang stimmschonend ausüben und wiedergeben zu können. Heiserkeit, Schmerzen und Überanstrengung sind damit keine Thema mehr.

Der Gesang fördert eine gesamtheitliche Ausbildung und Leistungssteigerung des Lungen- und Atemvolumens, das sich postitiv auf viele Lebensbereiche auswirkt. Bessere Leistungen in sportlicher Hinsicht sind damit zu erwarten. Zudem bringt eine solide Gesangsausbildung, abgesehen von der Beherrschung verschiedener Stilrichtungen, eine positive Wirkung auf die Persönlichkeit mit sich.
Gesang ist Sprache und Ausdrucksmöglichkeit und damit der einfachste Weg eine musikalische Botschaft zu vermitteln

Jeder Gesangsbegeisterte wird dort abgeholt, wo er gerade steht und durch intensive Gesangs- und Atemübungen wird die persönliche stimmliche Leistung und Lust am Singen gesteigert.

Zudem gibt es die Möglichkeit der Vorbereitung auf die stimmlichen Anforderungen, die für das Antreten zu einer Zulassungsprüfung an einer Musikuniversität oder Konservatorium notwendig sind.

Und nicht zuletzt bereitet Singen dem Menschen einfach Freude!

Unterrichtet wird Gesang an der Musikschule Breitenfurt von Mag. Elisabeth Jahrmann

Geboren in Linz, studierte die Sopranistin Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Martina Claussen, Konzertfach Gesang an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, sowie klassische Operette an der Privatuniversität Konservatorium Wien bei Wolfgang Dosch.

Ihre gesangspädagogischen Tätigkeiten umfassen unter anderem Einzelstimmbildung für Jugend und für jeden, der Musik in sein Leben integriert hat, sowie die Leitung verschiedenaltriger Kinderchorgruppen.
Einen zentralen Punkt bildet das Musiktheater in ihrem Leben. Daher inszeniert, choreographiert und schreibt sie Kindermusicals an der Musikschule Breitenfurt.

Zu sehen war sie bereits in verschiedenen Rollen u. a. als Papagena (Die Zauberflöte), Gretel (Hänsel und Gretel / Humperdinck), Peppi (Wiener Blut / Strauss), Stasi (Die Csárdásfürstin / Kálmán) und als Miss Mabel Gibson (Die Zirkusprinzessin / Kálmán) bei der Coburger Sommeroperette und bei den Kleinen Salzburger Festspielen auf Burg Golling mit einem Ensemble von Wiener Philharmonikern.